Bruckners Neunte

Bruckners Neunte

Bartóks Drittes Klavierkonzert und Bruckners Neunte Sinfonie sind Vermächtniswerke. Beide wurden von ihren Schöpfern bei deren Tod unvollendet hinterlassen. Beschränkte sich die Notwendigkeit einer Ergänzung bei Bartók auf die letzten Takte, so musste Bruckners Sinfonie ein Torso bleiben: das Finale ist trotz verschiedener Vervollständigungsversuche nicht definitiv zu rekonstruieren. So blieb Bruckners letztes Wort als Komponist das ergreifende, weit ausschwingende E-Dur-Adagio mit seinem ...

Den gesamten Text zeigen

4 Teilnehmer (None eingeladen)

Ort

Dresdner Philharmonie
Schloßstraße 2